Auslobung Hersbruck 2021/22

Aktuelles zum Wettbewerb

Aktuelles zum Wettbewerb

15. Juli 2021

Die DGB-Jugend Mittelfranken unter­stützt das Projekt als ideelle Förderer in der Tradition der DGB-Jugend Bayern, die 1983 den Erinnerungsstein mit der Inschrift „“Wer sich des Vergangenen nicht erinnert, ist dazu verur­teilt, es noch einmal zu erleben” setzte, gegen den viel­fäl­tigen Widerstand vieler Politiker in der Region, aber auch mit breiter Unterstützung der Menschen in der Region.

„Liebe Freund:innen des Kreisjugendrings Nürnberger Land,

wir möchten euch auf ein Projekt des Vereins Dokumentationsstätte KZ-Hersbruck (Orte des Leidens und der Verbrechen – Verpflichtung zur Menschlichkeit) aufmerksam machen und bitten euch, um Verteilung an die Mitgliedsorganisationen.

Als DGB Jugend ist uns das Erinnern und Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus eine Herzensangelegenheit. In Hersbruck wurden ca. 10.000 Menschen zur Zwangsarbeit unter furcht­baren Zuständen inhaf­tiert, ca. 4.000 von ihnen starben. Viele Menschen unter­schied­licher Herkunft und Lebensweisen, sozial Schwache, Homosexuelle, aber auch Gewerkschafter:innen und poli­tisch Verfolgte, Widerstandskämpfer:innen etc. waren unter ihnen. Bereits 1983 hat die DGB Jugend Bayern einen Gedenkstein auf dem Gelände des ehema­ligen Außenlagers setzen lassen. Der nun im Rahmen des Projektes initi­ierte Kunstwettbewerb ErinnerungsRÄUME gibt auch jungen Menschen die Möglichkeit, kreativ zum Thema Erinnern Zugang zu finden, sich mit den Verbrechen des Nationalsozialismus ausein­ander zu setzen und Ideen für die Gestaltung unserer demo­kra­ti­schen Werte zu entwi­ckeln. Wir würden uns sehr freuen, wenn aus dem Nürnberger Land Jugendorganisationen diese Chance nutzen möchten und sich beteiligen!“

 

Solidarische Grüße,
Denise Kießling
Jugendsekretärin

 

DGB Region Mittelfranken
Kornmarkt 5–7
90402 Nürnberg