Was wir machen

Führungen

Führung KZ Gelände und Doggerstollen

Auf Anfrage an den Verein Dokumentationstätte KZ Hersbruck e.V. können Führungen über das KZ Gelände, zu Eingängen der Doggerstollen in Happurg und zu den Mahnmalen in Hubmersberg und Schupf gehalten werden.
Die Führungen halten erfahrene Mitarbeitende des Vereins ehren­amtlich in ihrer Freizeit, die Entgelte kommen ganz der Arbeit des Vereins zugute und werden mit einer Zuwendungsbescheinigung quit­tiert.
Anfragen bitte per e‑mail info@kz-hersbruck-info.de, über das @ Mailformular oder Telefon mit Rufweiterleitung auf Anrufbeantworter.

Rundgang über das KZ Gelände

Sie erkunden das Gelände des KZ Hersbruck 1944/45 zwischen Rosengarten, Finanzamt und Fackelmann-Therme, mit der Bocchetta-Skulptur “Ohne Namen”, dem Gedenkstein, den Info-Stelen zum Lageralltag und dem Dokumentationsort Hersbruck, dem schwarzen Kubus mit Informationen über die Häftlinge.

Dauer: etwas mehr als 1 Stunde
Weg ca. 1,5 km

Stolleneingang F und Mahnmal Schupf

Sie besich­tigen den Stolleneingang F über Happurg mit Blick durch ein Gitter ins Stollen-Innere und erfahren die Ereignisse an der Verbrennungsstätte Schupf. Besuch auch des Dokumentationsortes Happurg.
Anfahrt und Ortswechsel mit PKW oder Bus, gutes Schuhwerk nötig für unweg­sames Gelände ca. 500m
Dauer: 1–1,5 Stunden

 

Kosten:

  • Einzelpersonen: 2 bis 5 Personen je 10.- € pro Führung als Spende an den Verein,
  • Gruppen von 5 bis 20 Personen pro Führung 50.- €
  • Schulklassen nach Vereinbarung 50.- € pro Führung als Spende an den Verein
  • Institutionen und Firmen: Gruppen bis 20 Personen 150.- € pro Führung (gegen Spendenquittung)

Führungen an beide Orte können anein­ander anschließend vereinbart werden, Fahrzeuge zum Ortswechsel sind nötig.

Andere Führungen zu weiteren histo­ri­schen Orten und Gedenkstätten in der Gedenklandschaft KZ Hersbruck und Doggerstollen in Happurg können auf Anfrage vereinbart werden.

(Stand: Juli 2017)