Kunstwettbewerb Hersbruck 2021/22

Sebastian Tröger

Ihre Bewertung einreichen
1
2
3
4
5
Einreichen
     
Abbrechen

Erstellen Sie Ihre eigene Bewertung
Dokumentationsstätte KZ Hersbruck e. V.
Durchschnittliche Bewertung:  
 0 Bewertungen

Veranstaltungen

Veranstaltungskalender

Sebastian Tröger

Sebastian Tröger

Vita

*1986 in Erlangen, Deutschland lebt und arbeitet in Nürnberg
2007–2014 AdBK Nürnberg
2010–2011 HfG Karlsruhe/ AdBK Karlsruhe

Ausstellung
u.a. Ludwig Museum Budapest, Museum Kunstpalast Düsseldorf, ZKM Karlsruhe, Künstlerhaus Dortmund, Museum Würth Schwäbisch Hall, Bethanien Berlin, das weisse haus Wien, Krakauer Haus Nürnberg, Kunsthaus Nürnberg, Stadtgalerie Kiel, Villa Dessauer Bamberg, Wysing Arts Contemporary Cambridge, Art Academy of Latvia Riga, zumikon Nürnberg, DG Galerie München, Galerie der Künstler München

Auszeichnungen
Gebrüder Peters Künstlerförderung für zeit­ge­nös­sische Kunst (2020)
Bayerischer Kunstförderpreis (2019)
Förderung der THORWART JESKA Stiftung (2019)
zumikon-Kulturstiftung Nürnberg (2018)
Atelierstipendium des Freistaates Bayern (2015 – 2018)
Kunstpreis Bamberg (2017)
Kulturpreis der Stadt Nürnberg (2016)
Akademiepreis der ADBK Nürnberg (2014)

Sammlungen
Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Sammlung Würth, Rotary Collection Nürnberg-Sigena

Sounds of Remembrance

Sebastian Tröger

Das Projekt widmet sich den Fragen, wie Erinnerungen durch Klang geprägt werden und inwieweit akus­tische Irritationen auf einer abstrakten Ebene die Wahrnehmung des Raums dyna­misch erweitern können.
Ziel ist die Installation eines Audiowalks, der auf einer 20km langen Route vom KZ Mahnmal bei Hubmersberg bis nach Lieritzhofen führt.
Mit Hilfe einer eigens entwi­ckelten Website können Tonaufnahmen auf einer inter­ak­tiven Karte abge­rufen werden. Die Website funk­tio­niert als parti­zi­pative Plattform. Über ein Kontaktformular können Tonaufnahmen einge­sendet werden, die anschließend kura­tiert und verortet werden.

Am 11. Juni wird Sebastian Tröger den Audiowalk von 10–18 Uhr selbst gehen und Tonaufnahmen anfer­tigen. An mehreren Stationen wird es die Möglichkeit geben, eigene Beiträge aufzu­nehmen, die dann in die inter­aktive Karte inte­griert werden.

Weitere Informationen werden über die Website kommuniziert.

http://soundsofremembrance.de/ (ab 14.05. online)

Ihre Bewertung einreichen
1
2
3
4
5
Einreichen
     
Abbrechen

Erstellen Sie Ihre eigene Bewertung
Dokumentationsstätte KZ Hersbruck e. V.
Durchschnittliche Bewertung:  
 0 Bewertungen